Samstagsplausch 38/22

Auch diese Woche bin ich wieder beim Samstagsplausch von Karminrot dabei.

Am Samstag der vergangen Woche war ich wie im letzten Samstagsplausch erwähnt abends auf einer open Air Party bei uns im Dorf. Endlich mal wieder tanzen…. Es war wirklich sehr schön, auch wenn ich manche Menschen lieber nicht gesehen hätte…. Aber sowas lässt sich ja leider nicht vermeiden. Unser Abendessen bestand aus Currywurst mit Pommes.

Am Sonntag haben wir einiges im Garten gewerkelt, u.a. habe ich Wintersalate im leer geräumten Hochbeet gesät. Ich bin gespannt wie das klappt – habe ich das erste Mal gemacht. Wir haben einen sehr schöne Spaziergang durch unsere Feldmark gemacht und hinterher noch einen Stopp bei der Einweihung des sanierten Rasenplatzes unseres Sportvereins eingelegt. Nette Menschen haben wir dort getroffen und die Sonne genossen. Abends gab es dann wie fast jeden Sonntag Essen bei der Schwiegermutter : Sauerkraut, Weißwurst, Leberkäse und Laugengebäck.

Am Montag habe ich mich sehr gefreut, dass ich nun auch die offizielle Bestätigung habe, nicht mehr Kassenwartin und Mitglied unseres Orstverbandes zu sein. Das hat mich in den letzten Monaten wirklich zunehmend belastet, aber nun ist es vorbei und ich werde mich bestimmt nicht noch einmal irgendwo als Kassenwartin zur Verfügung stellen. Außerdem habe ich heute weitere Fenster geputzt, sogar mehr als geplant. Und nach getaner Arbeit klingelte der Postbote und brachte mir die Wolle für den Kolding. Und auch wenn ich etliche Ufos habe, musste ich natürlich direkt anfangen zu nadeln. Der übliche Spaziergang hat auch heute nicht gefehlt, diesmal nur die kleine Moorrunde, weil die Zeit ein wenig drängte. Abends stand dann noch die Gemeindevertrung bei uns im Dorf an, die ich als Zuhörer besucht habe. Gekocht und gegessen haben wir Ofentorttelini.

Der Dienstag startete wie jeder Arbeitstag mit meinem Halbtags-Büro-Job im Homeoffice, da ich ja zur Zeit nur ca. 1x pro Woche ins Büro fahre dank der Pandemie. Später wurden zwei weitere Fenster geputzt, jetzt bin ich erstmal durch damit. Die Fenster in der Jungs-Zimmern sind noch nicht geputzt, da die beiden aber schon groß sind, dürfen sie das gern selbst machen oder mich darum bitten 🤪 Am Nachmittag gab es dann noch eine längere Plauderrunde mit Sohn 1, kommt sehr selten vor, deshalb ich das wirklich genossen. Nach dem täglichen Spaziergang hatten wir keine Lust mehr zu kochen und haben etwas beim türkischen Lieferdienst bestellt.

Der Mittwoch war geprägt von Zoom-Sitzungen, 3 Stück direkt hinteinander…. kann auch echt nerven. Aber besser so, als 5 Stunden am Stück 3 Sitzungen in Präsenz zu haben, zumindest unten rum kann man bei Zoom-Meetings ja bequem gekleidet sein. 😇😅 Viel ist hier dann am Nachmittag nicht mehr passiert, außer Spaziergang und etwas stricken. Zum Abendessen gab es leckere, selbstgemachte Pizza. Jeder hat seinen eigenen Belag gehabt, bei mir waren es Schinken, Rucola und Parmesan.

Der Donnerstagvormittag im Job war geprägt vom Protokollschreiben zu den Sitzungen am Mittwoch. Am Nachmittag war wie immer die übliche Hausarbeit dran. Nach dem obligatorischen Spaziergang gab es Kartoffelgratin mit Schnitzel Natur zu Essen und abends dann wie fast jeden Abend Strickzeit vor dem Fernseher.

Freitag ist hier Einkaufstag, vormittags wie immer der Bürojob, dann die Überlegungen zum Einkaufszettel und schließlich der Wochen-Einkauf. Diesmal waren wir in dem Discounter, in dem Sohn 1 gerade seine Ausbildung macht. Der Wagen war nicht voller als sonst, die Rechnung aber schon… Ich habe noch so gedacht, dass ich dort aber nicht ständig einkaufen gehen werde – von wegen günstig…. Da fiel mein Blick auf den Kassenbon…. Eine Position mit kanpp € 60,–, verwunderter Blick auf den BOn in den Wagen – wo ist denn die Heißluftfritteuse, die wir angeblich gekauft haben ??? Also wieder rein in den Laden und alles geklärt – nun wrede ich wohl doch ab und an dort einkaufen *lach* Zum Glück hatte uns der sohn nicht an der Kasse bedient, sondern eine Kollegin. Aber alles total freundlich gut und gut geregelt. Freitags ist hier meistens Pommes-Tag und so gab es dann Pommes mit Würstchen.

Schritte: Samstag 8143, Sonntag 8210, Montag 6749, Dienstag 7882, Mittwoch 7902, Donnerstag 9078, Freitag 3200

Der Plan ist jeden Tag mindestens 7000 Schritte zu machen… Naja, haut nicht immer hin mit dem Plan. Aber ich bin zuversichtlich, dass es bald klappt. Eingeltich sollte man ja aus gesundheitlichen Gründen mindestens 10000 Schritte machen täglich – aber das wird neben Job, Haushalt usw. für mich wirklich schwierig. Zumal wir hier im Dorf auch kaum Einkaufsmöglichkeiten o.ä. haben und ich nicht mal eben zu Fuß mein Ziel erreichen kann.

So, das war meine letzte Woche. Ich weiß noch nicht, ob ich das „Format“ meines Samstagsplausches so beibehalte, oder ob ich evtl auf tägliche Berichte umsteige so wie die liebe Catrin es macht – find ich nämlich auch ganz spannend. Aber ein Blog darf ja dynamisch sein und sich verändern 😉

Werbung

6 Kommentare zu „Samstagsplausch 38/22

  1. Liebe Nicole, die Geschichte vom Ausbildungs-Discounter des Sohnes ließ mich schmunzeln. Aber es ist schon ein Ding, die Heißluftfritteuse auf dem Bon zu finden, die ja eigentlich gar nicht über den Scanner ging. Gut, dass es sich unkompliziert geklärt hat.
    Prima, dass du den Kassenwart-Job nun endgültig und komplett los bist. Ich weiß ja, wie sehr der dich eingenommen hat zum größten Teil. Also: fetten Strich drunter und großen Haken dran!
    Ja, ein Blog darf dynamisch sein und sich verändern. Du bist ja auch noch in der „Einrichtungs-Phase“ und selbst nach längerer Zeit findet man immer wieder Dinge, die man verändern möchte. Ich finde im Moment die „Tages-Rückblicke“ für mich einfacher, weil ich am Wochenende meine Tage sonst so gar nicht mehr zusammen bekomme. Ich müsste sie (wie du es vermutlich auch machst?) jeden Tag als Samstagsplausch-Entwurf festhalten und so kann ich ja meine Tage auch gleich direkt veröffentlichen. Allerdings finde ich es dann schwierig, den Samstagsplausch mit Inhalt zu füllen. Aber da werde ich wohl in Zukunft während der Woche sofort, wenn mir ein Gedanke kommt/wenn mich etwas bewegt wenigstens irgendwo eine Notiz/einen Stichpunkt aufschreiben, damit ich dann den Inhalt wieder aufgreifen und in einen Beitrag packen kann.
    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und lasst es euch heute Abend schmecken. Ich bin gespannt, was die Schwie-Mu heute zaubert? Bald beginnt ja die Grünkohlzeit wieder 😉
    Liebe Grüße Catrin.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, genau, ich schreibe täglich an dem Entwurf zur Zeit. Und da kam mir dann die Idee, es dir evtl. gleich zu tun. Aber das entscheide ich irgendwann ganz spontan vermutlich 😉
      Ahhh, Grünkohl – heute wäre das perfekte Wetter dafür 😉 Aber nein, den wird es nicht geben … Ich hörte etwas von Gulasch 😉
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

  2. Bei deinem Schrittziel kann ich mithalten. 🙂 Ich plane zwar 8000, aber im Moment schaffe ich das oft nicht: Fuss verstaucht und sonst auch nicht so fit. Kommt wieder.

    Ich frage mich, wie eine Heissluftfritteuse auf den Einkaufszettel kommen kann. Zum Glück hast du im Kopf in etwa gewusst, wieviel das Total sein sollte.

    Eine gute Woche wünscht dir

    Regula, die jetzt gleich auch die bequeme Hose anzieht. Gute Idee!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das haben wir uns auch gefragt, wie das Ding draufkommen konnte. Aber auch Sohn1, der ja dort seine Ausbildung macht, konnte uns das nicht beantworten, weil ja so gut wie alles gescannt wird….
      Ich hoffe, du hattest einen schönen Abend in bequemer Hose !

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.